Debile Dekadenz bei digitec: Meine Beschwerde an digitec und deren Antwort

 

Mein Beschwerdebrief
 
Sehr geehrte Damen und Herren
„Du hast schon alles, was du wirklich brauchst? Dir fehlt aber noch das gewisse Etwas in deiner Sammlung? Oder du weisst nicht, wie du deinen Bonus verschleudern sollst? Es gibt so viele gute Gründe, dein Geld sinnlos rauszuwerfen. Obwohl, sinnlos ist vielleicht nicht ganz korrekt: Sofern es dich glücklich macht, erfüllt die Verwendung ihren Zweck. Hier findest du alles, was man mit genügend Kleingeld bei digitec kaufen kann."
Dieser Text stammt aus Ihrem Prospekt Dezember 2017 und lag dem Tages-Anzeiger vom letzten Samstag bei. Auf Seite vier und fünf Ihres Prospektes finden sich die „Premium Xmas-Geschenke – Für alle, die schon alles haben." Da wird beispielsweise der LG OLED77W7V für 18'999 Franken angepriesen mit den Worten: „Dein Grosi wird denken, die Apokalypse findet tatsächlich in deinem Wohnzimmer statt – da kann sie ihren Gebissreiniger gleich einpacken." Oder die Hasselblad X1D-50c für 14'995 Franken, mit der Werbung wie folgt gemacht wird: „Nein, der Preis ist kein Tippfehler. Und nein, brauchen tust du das Ding überhaupt nicht. Aber haben musst du es trotzdem unbedingt."
Auf Ihrer Internetseite habe ich gelesen, dass Ihre Unternehmenskultur (insbesondere bezüglich der Teamarbeit) Kollegialität, Wertschätzung sowie Respekt hervorstreicht, und sich Ihre Werte unter anderem durch Unkonventionelles und Witz auszeichnen. Als (wohlgemerkt zufriedene) Kundin von digitec empfinde ich den Werbetext für Ihre Produkte auf Seite vier und fünf als schwachsinnig und respektlos. Sich über ältere und schwächere Menschen lustig zu machen und Kundinnen und Kunden aufzufordern, Geld sinnlos zu verprassen, ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, dass in der Schweiz 570'000 Menschen in Armut leben, davon 78'000 Kinder, ist Dekadenz in reinster Form und eines Unternehmens unwürdig.
Beim Lesen der debilen Texte hat sich mein Gehirn totgestellt und gehofft, dass es schnell vorbei geht. Hätten Sie Ihre Texte mit dem Hinweis ergänzt, dass man sich, weil ja bald Weihnachten ist und man sein Gewissen beruhigen möchte, auch das günstigere Produkt xy kaufen kann, um dann das eingesparte Geld zu spenden (beispielsweise für Caritas im Kampf gegen Kinderarmut in der Schweiz, oder auch für die Heilsarmee für ältere bedürftige Menschen), dann hätten Sie Schadensbegrenzung machen können.
Und wenn Sie für Ihre nächsten Prospekte ganz auf schwachsinnige Texte verzichten, haben Sie meinen Respekt (wieder) gewonnen - und auch mein Kundinnen-Herz.
Freundliche Grüsse
Sonja Suter
 
 
Antwort von digitec (Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Alex Hämmerli):
 
Guten Tag Frau Suter

Ihre E-Mail ist in der Zwischenzeit an mich gelangt.
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Ich habe diesen an unsere Redaktion weitergeleitet.
Es tut mir Leid, dass Sie unseren Sinn für Humor nicht teilen. Der Text in unserem Prospekt war keineswegs böse gemeint, die Sprüche sind aber zugegebenermassen grenzwertig.
Beim goldenen Computer der Schweizer Firma Prime Computer wird übrigens 50% des Gewinns an eine ZEWO-zertifizierte Organisation gespendet.
Vgl. https://www.digitec.ch/de/s1/product/prime-computer-primemini-3-gold-edition-intel-core-i5-6260u-32gb-ssd-pc-6890163

Ich hoffe, dass Ihnen unser nächste Katalog wieder besser gefällt und wünsche Ihnen weiterhin einen guten Tag.
Freundliche Grüsse
Alex Hämmerli

Senior PR Manager

 
 
 
Quellen
  

https://www.digitec.ch/MWS/Release/Hauptprospekt/Dezember_17/index.html

 

https://www.digitec.ch/Wiki/5033

 

https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/wirtschaftliche-soziale-situation-bevoelkerung/soziale-situation-wohlbefinden-und-armut/armut-und-materielle-entbehrungen/armut.html

 

http://de.wfp.org/hunger/hunger-statistik

 

Nächste Termine

2. März 2018

Generalversammlung

20 Uhr 

 

 

1. Dez. 2017

Chlaushock

18:30 Uhr, Waldhütte Susten

5. Jan. 2018

Dreikönigstags-Apéro
19 Uhr, Vereinsraum MZH